Über uns…     

SARS-CoV-2 im Jahre 2 …

Der „KitKatClub“ ist ein hedonistischer Technoclub in Berlin, der seit 27 Jahren -ohne Unterbrechung – kein Wochenende ausgelassen hat. Was immer geschah, wir waren da.

Seit dem 13.03.2020 sind wir, wie alle anderen Clubs auch, mit einem faktischen Arbeitsverbot belegt. Wir haben letztes Jahr entschieden, das Gewerbe NICHT abzumelden, was bedeutet, dass, seitdem, knapp 50 Mitarbeiter in Kurzarbeit sind. Bis das erste Kurzarbeitergeld kam, hats lange gedauert. Im August wurden wir dann einer „Tiefenprüfung“ unterzogen, weshalb die Krankenkassengelder für Monate nicht ausbezahlt wurden. Wir bekamen verschiedene Soforthilfen. Teilweise, aber, auch nur in Abschlägen. Wir schieben, wie wir können, um irgendwie zurecht zu kommen & unsere Leute & alles andere zu bezahlen. Auch das Finanzamt gibt keine Ruh. Wahrscheinlich haben die Beamten dort grad nichts zu tun …. Lockdown halt, mit all seinen Folgen.

Unser ursprüngliches „Gewerbe“ werden wir auch dieses Jahr nicht ausüben dürfen.

Um zu „überleben“ bewegen wir uns deshalb für dieses Jahr auf neuen Geschäftsfeldern. Eines davon ist, einen eigenen KAFFEE zu verkaufen: „KitKatCoffee“!
Der ist verteufelt gut & deshalb auch nicht ganz billig. Bewegt sich aber doch im normalen Preissegment für Kaffeeliebhaber. Die speziellen Kaffees werden – nur für uns – liebevoll Handgeröstet und sind Transparent Trade. Unser Kaffee ist, also, ein Unikat!
Außerdem findet Ihr auf der „Tüte“ Kunst. Aktuell von Felix Scheinberger, Gili Shani & Jürgen Feneberg Fexa. Unser Logo hat Nora Marleen entworfen. Die Motive werden regelmäßig wechseln, die Tüten haben damit dann auch einen Sammlerwert. Unter dem Button „Partner“ findet ihr mehr zu den einzelnen Persönlichkeiten. Alle sind dem Club eng verbunden.

Alles, was wir anbieten, ist von hoher Qualität.
So wars & wird es bleiben!